Energetische Rückenbehandlung

Selbstheilungskräfte durch Akupressurpunkte aktivieren

Der Energiefluss im Körper wird mit gezielten Handgriffen verbessert. Die Behandlung stärkt das allgemeine Wohlbefinden und aktiviert die Selbstheilungskräfte des Menschen.
Rückenprobleme und Allgemein-Schmerzen werden gelindert und Akupunkturpunkte ausgeglichen. Eine weitere Linderung  geschieht auch mit Hilfe von Heilölen.

 

Lösen von Energieblockaden

Der überwiegende Teil der Menschheit leidet irgendwann in seinem Leben an Rückenschmerzen. Die Dunkelziffer der chronischen Patienten ist hoch. Durch Fehlhaltungen, Verletzungen oder einfach nur dem Lebensstil geschuldet, ist unser Rückgrat hohen Belastungen ausgesetzt. Die Elemente unserer Wirbelsäule sind dabei beweglich wie ein Schlauch den die Energieflüsse durchlaufen.

Wird dieser Schlauch beschädigt, wird der Fluss durchtrennt oder verengt, kommt es zu Beschwerden im physichen und neurologen System. Rückenschmerzen sind die Folge.

Auch Migräne und Müdigkeit können von Rückenproblemen ausgelöst werden und sind zur Volkskrankheit gewachsen.

Die energetische Rückenbehandlung wirkt dem entgegen und stellt den Fluss wieder her, und hilft unserem Körper sich selbst zu helfen.

Dorn/Breuß

Die Dorn-Methode und deren Geschichte

Behandlung

Die Dorn-Methode ist eine äußerst wirkungsvolle Therapie zur Lösung von Wirbelsäulen- und Gelenksproblemen. Sie wirkt über die Spinalnerven und Meridiane auf alle inneren Organe ein. Grundsätzlich wird bei der Dorn-Methode in der Bewegung gearbeitet, was bedeutet, dass das Einrichten der Wirbel und Gelenke niemals ruckartig und gegen den Muskeltonus stattfindet. Gearbeitet wird mit dem Daumen an den Dornfortsätzen der einzelnen Wirbel, während der Patient gleichzeitig Pendelbewegungen ausführt. Das bewirkt das Nachlassen der Muskelspannung, und ein Verschieben des Wirbels in seine ursprüngliche Lage wird möglich.

Geschichte

Der Landwirt Dieter Dorn litt aufgrund der jahrelangen körperlichen Belastung unter chronischen Rückenbeschwerden. Er ging zu einem Knocheneinrenker. So nannte man einen Mann im Nachbardorf, der ohne medizinische Grundkenntnisse aber mit viel G'spür(!), Wirbel zurechtrichten konnte.

Krumm kumma - g'rad wieder aussi

Begeistert von dieser Methode erlernte Dieter Dorn erste Handgriffe von dem alten Mann, der bald darauf starb. Er behandelte zuerst seine Frau, später dann die Nachbarn und schon bald war sein Können und Erfolge ortsbekannt.

Anwendungsgebiete der Therapie

  • Wirbelblockaden
  • Ischiasprobleme und Hexenschuss
  • Beinlängendifferenz mit Beckenschiefstand
  • Skoliose
  • Verspannungen in Rücken, Nacken und Schultern
  • Gelenkschmerzen (Hüfte, Knie, Fuß, Schulter,...)
  • Halswirbelsäule

Die Breuss-Massage

Behandlung

Die Breuss-Massage ist eine energetische Wirbelsäulenbehandlung, die vor oder nach einer Dorn-Behandlung stattfindet. Sie kann aber auch als selbständige Therapiemethode angewendet werden. Diese sanfte Spezialmassage mit Johanneskrautöl bewirkt eine sanfte Lockerung, Energetisierung und Streckung der Wirbelsäule und des Kreuzbeins. (Besonders angezeigt bei Bandscheibenleiden) Damit können bereits feine Blockaden in der Wirbelsäule sanft gelöst werden.

Geschichte

Der Österreicher Rudolf Breuss war der Überzeugung, dass es keine degenerierten, sondern nur unterversorgte Bandscheiben gibt. Durch das Einarbeiten von Johanneskrautöl (Träger der Sonnenenergie) sollen das Gewebe und die Bandscheiben wieder elastisch und geschmeidig werden. Wissenschaftlich erwiesen ist diese Theorie nicht, die Erfahrung in der täglichen Praxis bestätigt jedoch deren Wirksamkeit. Das Öl wirkt auf die Nerven bei Verletzungen, Entzündungen und Schwellungen sowie bei Schmerzen und Verspannungen.

Für den Patienten ist diese Massage zutiefst entspannend.

Anwendungsgebiete der Therapie

  • Bandscheibenleiden
  • Schlafstörungen
  • Schmerzsyndrome
  • Angstzustände
  • Depressionen
  • Verspannungen
  • Hyperaktivität bei Kindern
  • Berührungsängste

Hinweis: Alle Informationen auf der Website dienen informativen Zwecken und ersetzen keinen Besuch beim Arzt.